Kann ich Levitra auch rezeptfrei kaufen?

Wirkstoff, Kosten und Dosierungen von Levitra & Unterschied zu Viagra

Zuletzt aktualisiert: August 2020

Levitra ist ein Arzneimittel, das zur Behandlung der erektilen Dysfunktion (Erektionsstörung) angewandt wird. Der verwendete Wirkstoff heißt Vardenafil und sorgt für einen besseren Blutfluss im Penis – so wird die Erektionsfähigkeit gefördert. Levitra ist also ein Potenzmittel und zählt zu den sogenannten PDE5-Hemmern.

Wo kann ich Levitra kaufen?

Sie haben 2 Möglichkeiten zur Auswahl, wenn Sie Levitra kaufen wollen:

  1. Wenn Sie ein Rezept vorliegen haben, können Sie zu jeder Apotheke (online oder bei Ihnen um die Ecke) und das Rezept entsprechend einreichen.
  2. Wenn Sie kein Rezept vorliegen haben, können Sie Levitra auch bei lizenzierten Online Apotheken (z. B. 121doc.de) beantragen, hier wird Ihnen eine Rezept im Bestellprozess von zugelassenen Ärzten ausgestellt (wie das genau abläuft und warum es legal ist, können Sie hier nachlesen: https://impotenz-selbsthilfe.org/potenzmittel-legal-online-kaufen/)

Das heißt: Sie können Levitra auch ohne vorliegendes Rezept online beantragen: Beim Bearbeitungsvorgang wird Ihnen nach einer professionellen ärztlichen Einschätzung ein Rezept ausgestellt, direkt eingelöst und das verschriebene Präparat an Sie versandt.

Was kostet Levitra?

Levitra

Wirkstoff: Vardenafil – Von BAYER hergestellt

Levitra Potenzmittel bei Erektionsstörungen

Vardenafil Generika Preise 10 mg Dosierung:

  • 4 Tabletten: ab 70 €
  • 8 Tabletten: ab 120 €
  • 12 Tabletten: ab 165 €
  • 16 Tabletten: ab 205 €

Levitra Schmelztabletten

Wirkstoff: Vardenafil – andere Tablettenform

Levitra Schmelztabletten Potenzmittel bei Erektionsstörungen

Vardenafil Generika Preise 10 mg Dosierung:

  • 4 Tabletten: ab 70 €
  • 8 Tabletten: ab 120 €
  • 12 Tabletten: ab 165 €
  • 16 Tabletten: ab 205 €

Filmtabletten – Preise ohne Rezept-, Behandlungs- und Bearbeitungsgebühren
DosierungTablettenanzahlPreise
5 mg4ab ca. 23 €
10 mg4ab ca. 32 €
10 mg12ab ca. 90 €
20 mg4ab ca. 59 €
20 mg8ab ca. 110 €
20 mg12ab ca. 160 €

Levitra wird bei Erektionsstörungen eingesetzt – aber was ist eine erektile Dysfunktion überhaupt?

Von einer erektilen Dysfunktion, auch Erektionsstörung genannt, spricht man, wenn trotz sexuellen Reizes keine für den Geschlechtsverkehr ausreichende Erektion möglich ist. Damit es sich um eine Erektionsstörung handelt, muss dieses Problem nicht nur einmalig auftreten, sondern über einen gewissen Zeitraum hinweg andauern.

Statistisch hat 1 von 10 Männern mindestens gelegentlich Probleme, eine ausreichende Erektion zu bekommen (siehe Quellen Kölner Studie). Gründe können in körperlichen (organischen) oder psychischen Ursachen liegen. Bei relativ jungen Männern mit einer erektilen Dysfunktion sind die psychischen Ursachen häufiger, bei relativ älteren Männern überwiegen die körperlichen Ursachen.

Keine Lust auf Wartezeiten, Sprechstunden oder unangenehme Fragen? Unser Tipp: Lassen Sie sich trotzdem von einem zugelassenen Arzt beraten – bei einer Online Klink wie z. B. 121doc. Weitere Details dazu finden Sie hier.

Wie hilft Levitra genau und wie erfolgt die Einnahme?

levitra-potenzmittelAus biologisch-chemischer Sicht ist die Erektion ein relativ komplexer körperlicher Vorgang. Im Prozess der Erektion werden zwei Stoffe freigesetzt: das Enzym Phosphodiesterase-5 (PDE-5) und Cyclisches Guanosinmonophosphat (cGMP). Letzterer Stoff sorgt dafür, dass sich die Muskulatur um die Schwellkörper im Penis entspannt, sodass Blut in sie einfließen kann. PDE-5 wiederum baut cGMP wieder ab. Dadurch fließt das Blut aus den Schwellkörpern nach und nach wieder ab.

Hier setzen die sogenannten PDE5-Hemmer wie Levitra an. Der Wirkstoff Vardenafil hemmt das Enzym PDE-5, der Abbau von cGMP findet also deutlich langsamer statt und die Erektion hält länger und stärker. Wichtig ist, dass PDE5-Hemmer nur bei sexueller Stimulation wirken. Die Einnahme von Levitra führt also nicht automatisch zu einer Erektion.

Levitra sollte etwa 25 bis 60 Minuten vor dem Geschlechtsverkehr eingenommen werden. Es dauert also einen Moment, bis der Wirkstoff sich im Körper weit genug verteilt hat, um zu wirken. Die Wirkungsdauer liegt bei bis zu 5 Stunden – das bedeutet, dass bis zu 5 Stunden nach der Einnahme ein sexueller Reiz zu einer durch den Wirkstoff verstärkten Erektion führen kann. Nach ca. 5 Stunden ist die Konzentration des Wirkstoffs im Blut zu gering für eine Unterstützung der Erektion.

Cialis, Viagra, Levitra, Spedra oder doch ein natürliches Potenzmittel? Machen Sie den Selbsttest: Welches Potenzmittel kommt für Sie in Frage?

Wird ein für Levitra ein Rezept benötigt?

Levitra ist in Deutschland verschreibungspflichtig – und das nicht etwa aus reiner Schikane. Aus diversen Gründen sollten Sie bei einer Erektionsstörung zuerst den Arzt aufsuchen: Eine Erektionsstörung kann ernste gesundheitliche Probleme anzeigen (siehe auch: Penis als Frühwarnsystem) und auch Levitra als Arzneimittel sollten Sie ohne vorherige Beratung nicht einfach so einnehmen.

Für viele betroffene Männer sind Erektionsstörungen ein so großes Tabuthema, dass sie ein Gespräch mit einem Arzt vermeiden wollen und lieber direkt nach einem Potenzmittel im Internet suchen. Das birgt jedoch einige Gefahren: für die Gesundheit und für den Geldbeutel. Gefälschte und nicht zugelassen Medikamente können verunreinigt sein, es gibt Beispiele von Potenzmitteln mit Auto-Lack-Überzug. Wenn die Ware beim Zoll abgefangen wird, können Sie außerdem mit einem Bußgeld rechnen (Quellen).

Es ist völlig verständlich, dass Sie keine Lust haben über intime Themen wie einer Erektionsstörung zu sprechen. Sprechen Sie doch einfach mit betroffenen Männern aus unserer Interessengemeinschaft oder alternativ mit einem Arzt online. Lizenzierte Online-Praxen oder Online Apotheken arbeiten mit zugelassenen Ärzten. Sofern keine medizinischen Gründe gegen eine Verschreibung sprechen, erhalten Sie (nach einer online Untersuchung per Fragebogen) ein Rezept für Levitra.

So erhalten Sie das für Sie optimale Potenzmittel (es gibt mehrere sogenannte PDE-5 Hemmer am Markt – hier eine Übersicht) legal und ohne persönlichen Besuch in einer Praxis zu sich nach Hause geschickt.

GEBRAUCHSINFORMATIONEN

Hier können Sie die Merkmale von Levitra genauer unter die Lupe nehmen. Vergewissern Sie sich vor der Einnahme über die Gegenanzeigen, Wechselwirkungen und Nebenwirkungen – und vor allem: konsumieren Sie kein Medikament aus unseriösen Quellen oder ohne Konsultation einer medizinischen Einrichtung.

Wie gefährlich sind Medikamente aus dem Internet?

Nach Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sind 50% aller rezeptfrei im Internet angebotenen Arzneien Fälschungen (Quellen). Dazu zählen nicht nur Potenzmittel, sondern Arzneien verschiedener Art – besonders häufig sind Fälschungen bei Potenzmitteln, Lifestyle-Produkten, Krebsmittel, starke Schmerzmittel und Hormon-Präparate. Bestenfalls wirken die gefälschten Präparate einfach nicht, aber durch falsche Zusammensetzungen oder giftige Inhaltsstoffe begeben Sie sich mit der Einnahme unter Umständen in eine Lebensgefahr. Kein Tabuthema kann so peinlich sein, dass Sie Ihr Leben gefährden.

Gibt es Generika zu Levitra?

Generika sind Medikamente, die den gleichen Wirkstoff nutzen wie ein Originalpräparat. Dabei haben Generika den Vorteil, dass sie meist deutlich billiger sind als das Originalprodukt. Im Falle von Levitra hielt der Hersteller Bayer das Patent auf den Wirkstoff Vardenafil, das Patent ist mittlerweile abgelaufen. Eine Übersicht über Levitra Generika mit dem Wirkstoff Vardenafil finden Sie hier.

Potenzmittel Testpackung

Probepackung mit Viagra, Cialis und Levitra – Rezept inkl.

Potenzmittel Testpackung Viagra Cialis Levitra

Sildenafil 50 mg + Tadalafil 10 mg + Vardenafil 10 mg:

  • Testpackung ab 169,95 €
  • Inhalt: jeweils 4 Tabletten pro Wirkstoff

Levitra

Wirkstoff: Vardenafil – Von BAYER hergestellt

Levitra Potenzmittel bei Erektionsstörungen

Vardenafil Preise 10 mg Dosierung:

  • 12 Tabletten: ab 254,95 €

Levitra Generika

Wirkstoff: Vardenafil – andere Tablettenform

Levitra Schmelztabletten Potenzmittel bei Erektionsstörungen

Vardenafil Generika Preise 10 mg Dosierung:

  • 4 Tabletten: ab 70 €
  • 8 Tabletten: ab 120 €
  • 12 Tabletten: ab 165 €
  • 16 Tabletten: ab 205 €

Ist Levitra mit allen Nahrungsmitteln und Getränken kombinierbar?

Sie können Levitra auf nüchternen Magen einnehmen oder mit Nahrung und Getränken. Bei schwerverdaulichen und fettreichen Mahlzeiten kann die Wirkung beeinträchtigt sein. Auf Alkohol sollten Sie wenn möglich größtenteils verzichten. Auch Grapefruitsaft kann die Wirkung beeinträchtigen.

Wie erfolgreich bzw. effektiv ist Levitra?

Im Jahr 2003 wurde eine Phase-III-Studie mit 452 Teilnehmern durchgeführt, um die Wirksamkeit zu testen. Etwa 73 Prozent der Teilnehmer berichteten von einer zufriedenstellenden Erektion nach der Einnahme. Weitere Studien bestätigen dieses Ergebnis. Insgesamt ist Levitra hochwirksam und nebenwirkungsarm.

Welcher Unterschied besteht zu Viagra, Cialis und Spedra?

Levitra, Viagra, Cialis und Spedra nutzen alle den gleichen Ansatzpunkt im körperlichen Prozess – sie zählen wie schon erwähnt zu den PDE5-Hemmern. Viagra nutzt bei der Hemmung des Enzyms PDE5 beispielsweise einen anderen Wirkstoff: Sildenafil. In vielen Fällen wirkt Levitra bei betroffenen Männern, bei denen Viagra oder Cialis oder Spedra keine Wirkung zeigte. Bei der Einnahme von Potenzmitteln gibt es komplett individuelle Unterschiede und Verträglichkeiten.

Tipp: Besonders für Diabetiker ist Levitra im Vergleich zu den anderen PDE5-Hemmern besser verträglich (Quelle: Ärzteblatt).

Viagra Potenzmittel bei ErektionsstörungenCialis Potenzmittel bei ErektionsstörungenLevitra Potenzmittel bei ErektionsstörungenSpedra Potenzmittel bei Erektionsstörungen
NameViagraCialisLevitraSpedra
HerstellerPfizerEli Lilly Bayer Meranini Berlin Pharma
WirkstoffSildenafilTadalafilVardenafilAvanafil
Dosierung25, 50, 100 mg10, 20 mg5, 10, 20 mg50, 100, 200 mg
Wirkungseintrittca. 30 Minutenca. 1 – Stundenca. 25 – 60 Minutenca. 15 – 30 Minuten
Wirkungsdauerbis zu ca. 8 Stunden bis zu ca. 36 Stunden bis zu ca. 8 Stunden bis zu ca. 6 – 17 Stunden

Literatur

Medizinische Fachliteratur

  • EMA (European Medicines Agency) (2014):
    Produktinformationen für Levitra. Die Produktinformationen enthalten neben den Fachinformationen auch die Beipackzettel.
  • Porst, Hartmut (2006):
    Oral Pharmacotherapy of Erectile Dysfunction.
    In: Porst, Hartmut; Buvat, Jacques (Herausgeber):
    Standard Practice in Sexual Medicine. Blackwell Publishing.
  • Porst, Hartmut (2004):
    Erektile Dysfunktion – Neue Medikamente unter besonderer Berücksichtigung der PDE-5-Inhibitoren
    Der Urologe [A], Band 43, Heft 7, Seite 820-828.
    Im Internet: Zusammenfassung
  • Tsertsvadze, Alexander; Fink, Howard A; Yazdi, Fatemeh et al. (2009):
    Oral Phosphodiesterase-5 Inhibitors and Hormonal Treatments for Erectile Dysfunction: A Systematic Review and Meta-analysis.
    Annals of Internal Medicine, Volume 151, Issue 9, Pages 650-661.

    Im Internet: Artikel (pdf-Datei)

Impotenz ErektionshilfenSollten Sie keine Lust haben sich ein Rezept für Levitra von ihrem Hausarzt ausstellen zu lassen, dann können Sie bei Anbietern wie z. B. 121doc bequem ein Online-Rezept beantragen. Wie das geht erfahren Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Quellen

  • Patientenmobilität
    https://www.bundesgesundheitsministerium.de/service/begriffe-von-a-z/p/patientenmobilitaetsrichtlinie.html
  • § 73 des Arzneimittelgesetzes (AMG)
    http://www.gesetze-im-internet.de/amg_1976/__73.html
  • Sicherer Arzneimittelkauf im Internet
    https://www.bfarm.de/DE/Arzneimittel/Pharmakovigilanz/Versandhandel/_node.html
  • Kölner Studie zur Prävalenz von Erektionsstörungen
    https://www.researchgate.net/publication/245698410_Die_Pravalenz_von_mannlichen_Erektionsstorungen_in_Deutschland_heute_und_in_der_Zukunft_-_The_prevalence_of_male_erectile_dysfunction_in_Germany_today_and_in_the_future_-
  • WHO – gefälschte Arzneimittel aus dem Internet
    https://www.who.int/bulletin/volumes/88/4/10-020410/en/
  • Ärzteblatt: Levitra gut geeignet für Diabetiker
    https://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/diabetes/article/406303/diabetiker-profitieren-potenzmittel-besonders.html