Potenzmittel legal online bestellen? So funktioniert’s!

Potenzmittel bei lizenzierten Online Kliniken und Online Apotheken

Zuletzt aktualisiert: September 2019

potenzmittel krankenkasse

Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie es für mich damals war: Die schlaflosen Nächte, das Hin und Her, die quälende Hoffnungslosigkeit bis ich mich endlich dazu überwunden hatte, mit meinen Potenzproblemen zum Arzt zu gehen. Ich habe mich geschämt und es wurde nicht besser, als ich mit dem Rezept vom Doktor zu unserer Apotheke im Dorf musste.

Gott sei Dank sind diese Zeiten vorbei. Denn was viele Betroffene nicht wissen: In Deutschland ist es seit kurzem legal möglich, Potenzmittel wie Viagra oder Cialis online, über englische Online-Apotheken (wie z. B. 121doc) zu bestellen, ohne dabei einen Arzt oder eine Apotheke “physisch” aufsuchen zu müssen.

Das liegt daran, weil es in England legal ist Viagra oder Cialis online zu verschreiben (die sind in der Telemedizin ein bisschen weiter als unser Gesundheitsminister). Und als EU-Bürger haben auch Sie die Möglichkeit, diese Dienstleistung (bei z. B. 121doc) legal in Anspruch zu nehmen. Zumindest bis zum Austritt von Großbritannien aus der EU – danach ist die Rechtslage noch nicht geklärt.

So bestellen Sie Viagra & Co. online

  • Erstellen Sie sich einen Account auf z. B. 121doc.de (es gibt noch weitere Online-Kliniken in England, aber das ist der größte Anbieter)
  • Füllen Sie den Multiple-Choice Fragebogen aus, nachdem Sie sich auf 121doc.de eingeloggt haben
  • Fertig! Nun prüft ein zugelassener Arzt Ihre Angaben und entscheidet, ob Sie die körperlichen Voraussetzungen haben, um Potenzmittel zu nehmen. Im Schnitt dauert die Prüfung Ihrer Daten ca. 1 – 2 Tage. Sobald der Arzt sein „OK“ gegeben hat, schickt 121doc das angeforderte Potenzmittel per UPS in einer diskreten Verpackung direkt zu Ihnen nach Hause.

Fazit: Legal Potenzmittel online bestellen ist möglich

Niemand kann genau sagen, ob die sogenannte EU-Patientenmobilitätsrichtlinie (mehr dazu auf der Seite des Bundesministeriums für Gesundheit: https://www.bundesgesundheitsministerium.de/service/begriffe-von-a-z/p/patientenmobilitaetsrichtlinie.html) nach dem Brexit der Engländer weiter auf deutsches Recht angewendet werden kann. Wie der Name schon sagt, handelt es sich um eine EU-Richtlinie, die faktisch für die EU gilt. Ob man nach dem Brexit 2019, noch den Dienst von 121doc.de oder auch euroClinix nutzen kann, ist fraglich.

Bis dahin bieten Plattformen wie 121doc aber eine angenehme Möglichkeit, sich ohne einen physischen Arztbesuch und ohne peinlichen Gang zur Apotheke Potenzmittel legal online zu beantragen.