Azithromycin oder Doxycyclin?

Zuletzt aktualisiert: August 2019

Azithromycin oder Doxycyclin

Azithromycin und Doxycyclin sind zwei Wirkstoffe, die gegen Chlamydien eingesetzt werden. Chlamydien sind in den Industriestaaten die häufigste Sexualerkrankung, die gravierende Spätfolgen mit sich bringen kann. Zur Behandlung wird meist Azithromycin empfohlen. Eine Studie zur Wirksamkeit von Azithromycin und Doxycyclin kommt aber nun zu dem Schluss, dass Doxycyclin der wirksamere Arzneistoff ist.

Die Studie im Detail

Die bisherige Empfehlung für Azithromycin geht auf eine Meta-Analyse über mehrere Einzelstudien zurück. Sie wiesen für Azithromyzin eine etwas höhere Erfolgschancen als Doxycyclin auf. In der neuen Studie wird aber darauf hingewiesen, dass die einzelnen vorherigen Studien verschiedene Mängel aufweisen, die auch die Aussage zur Wirksamkeit der beiden Wirkstoffe verzerren. Darum fragt die neue Studie gezielt nach einem Vergleich in der Wirksamkeit.

Neue Studie zur Wirksamkeit von Azithromycin und Doxycyclin aus den USA

Die Testpersonen der Studie waren inhaftierte jugendliche Männer und Frauen in Gefängnissen in Los Angeles. Somit herrscht ein gut kontrollierbares Umfeld. Bei Aufnahme wurde ein Test auf Chlamydien durchgeführt und bei einem positiven Ergebnis die betroffenen Jugendlichen gefragt, ob sie freiwillig an der Studie teilnehmen wollen.

Insgesamt konnten so 567 Jugendliche für die Studie gewonnen werden. Sie wurden zufällig in zwei Gruppen geteilt, wobei 284 Azithromycin und 283 Doxycylin erhalten haben.

Die beiden Arzneien wurden wie empfohlen eingenommen: Azithromycin einmalig und Doxycyclin zweimal pro Tag über eine Woche. Die Behandlung galt als Erfolg, wenn der Test auf Chlamydien negativ ausfällt. Die Behandlung war nicht erfolgreich, wenn nach 28 Tagen kein negativer Test vorlag.

Jeweils 185 Personen pro Gruppe konnten ausgewertet werden. Die übrigen Teilnehmer waren nicht lange genug für eine vollständige Auswertung in der Einrichtung

Ergebnis

Die Auswertung ergab, dass Doxycyclin kein einziges Mal versagt hatte. Azithromycin hatte bei fünf Personen (3,2%) keine Wirkung erzielt. Dieser Unterschied ist signifikant. Weiterhin stellte die Studie fest, dass in beiden Gruppen etwa ein Viertel der Teilnehmer leichte Nebenwirkungen hatten. Damit ist zumindest nach dieser Studie Doxycyclin das bessere Mittel gegen Chlamydien und Azithromycin die erste Alternative.

Erektionsstörungen Impotenz euroClinixChlamydien sind kein angenehmes Thema für ein Gespräch mit dem Hausarzt. Anonymer läuft die Behandlung bei Online Apotheken wie z.B. www.121doc.de ab.

Hinweis

Azithromycin und Doxycyclin sind beide verschreibungspflichtig. Sie müssen somit einen Arzt aufsuchen und sich ein Rezept besorgen. Da Sexualkrankheiten für betroffene Personen oft ein unangenehmes oder gar tabuisiertes Thema ist, fällt vielen der physische Gang zum Arzt schwer. Sie haben aber in dem Fall auch die Möglichkeit, eine sogenannte Online-Praxis, wie z.B 121doc zu besuchen.

Den in Großbritannien und den Niederlanden dürfen bestimmte medizinische Medikamente legal über das Internet verschrieben werden (übrigens auch Viagra. Mehr dazu unter: www.impotenz-selbsthilfe.org/potenzmittel-legal-online-kaufen). Dazu gehört auch die Behandlung von Chlamydien mit Azithromycin oder Doxycyclin.

Dieses Möglichkeit ist auch für deutsche Patienten nutzbar, denn es gilt EU-weit die Richtlinie zur Patientenmobilität. Die erlaubt jeden EU-Bürger, medizinische Leistungen in einem anderen EU-Staat legal in Anspruch zu nehmen. Und da Großbritannien NOCH in der EU ist, ist es völlig legal auf Online-Praxen wie z.B 121doc als deutscher Staatsbürger zurückzugreifen.

Wir von der Impotenz Selbsthilfe empfehlen unseren Lesern immer den klassischen Arztbesuch einer Online-Klinik vorzuziehen. Aber bevor Sie sich im Netz irgendwo gefälschte Medikamente bestellen, können Online-Kliniken wie z.B 121doc eine gute Alternative sein.

Stefan Hennings(Gründer, Impotenz-Selbsthilfe.org)

So funktionieren Online-Kliniken

Im ersten Schritt besuchen Sie einfach die Internetseite einer Online-Praxis, beispielsweise von 121doc. Dort suchen Sie sich dann den medizinischen Bereich heraus, für den Sie Hilfe benötigen, beispielsweise Sexualkrankheiten. Es öffnet sich ein Fenster mit einigen Informationen und der Möglichkeit, eine sogenannte Online-Sprechstunde zu starten. Diese besteht aus einem Online-Fragebogen, den Sie wahrheitsgemäß ausfüllen müssen!

Haben Sie diesen abgeschickt, öffnet sich ein weiteres Fenster mit einer Auswahl an Medikamenten die zu Ihren Angaben passen. Dort wählen Sie Ihr bevorzugtes Medikament aus, sofern es auf Lager ist. Ist der Fragebogen durch einen Arzt geprüft, erhalten Sie das Medikament innerhalb weniger Tage zu sich nach Hause geschickt.

Wichtig: Viele Betroffenen haben Angst, das der Inhalt des Pakets von außen ersichtlich ist. Das ist nicht der Fall. Ihr Paket wird diskret in einem unscheinbaren Pappkarton verschicket. Und auch bei der Banküberweisung steht bei 121doc z.B der Name “Hexpress Healthcare Limited” in der Abbuchung. Wie das bei anderen Online-Apotheken ist wissen wir leider nicht. Die Impotenz Selbsthilfe arbeitet seit Jahren mit 121doc zusammen.

Wie sieht es nach dem Brexit aus?

Viele Online-Praxen haben ihren Sitz in England. Nach dem Brexit wird vermutlich die Richtlinie zur Patientenmobilität für Großbritannien nicht mehr gelten. Somit sind medizinische Leistungen aus Großbritannien für deutsche Patienten nicht mehr nutzbar.

eurorclinix

4 Tabletten
500 mg: ab 54.95 €
121doc
20 Tabletten
100 mg: ab 44.95 €