Cialis Generika in Deutschland 2019

Cialis Generika & Preise im Überblick

Zuletzt aktualisiert: Dezember, 2019

Der Moment auf den viele Betroffene jahrelang gewartet haben ist endlich gekommen. Vorbei sind die Zeiten in denen man hunderte von Euros für ein einfaches medizinisches Produkt bezahlen musste. Cialis Generika sind seit dem 08.12.2017 erhältlich.

Mehr zu den unterschiedlichen Generika Anbietern und zu den Preisen der neuen Arzneimittel finden Sie auf dieser Seite.

SCHON GEWUSST?

Wussten Sie, dass Sie sich Potenzmittel, z. B. Cialis Generika, bei lizenzierten Online-Kliniken und Online-Apotheken wie 121doc, euroclinix.de, Spring und ähnlichen Anbietern verschreiben lassen können, ohne dabei physisch einen Arzt besuchen zu müssen? Mehr dazu erfahren Sie hier, oder in der Tabelle:

Tadalafil Stada

Cialis Generika
von Stada (Deutschland)

Potenzmittel bei Erektionsstörungen Tadalafil Stada

Dosierung 10 mg:

  • 4 Tabletten: ab 69,95 €
  • 8 Tabletten: ab 119,95 €
  • 12 Tabletten: ab 164,95 €
  • 16 Tabletten: ab 204,95 €
  • 32 Tabletten: ab 400 €

TadaHEXAL

Cialis Generika
von HEXAL (Deutschland)

cialis-generika-tadahexal

  • 4 Tabletten: ab 54,95 €
  • 8 Tabletten: ab 83,95 €
  • 12 Tabletten: ab 109,95 €
  • 16 Tabletten: ab 139,95 €
  • 32 Tabletten: ab 238,95 €

Zur Zeit nur Tadalafil Stada (Cialis Generika) erhältlich

Tadalafil Ratiopharm

Cialis Generika
von Ratiopharm (Deutschland)

cialis-generika-ratiopharm

  • 4 Tabletten: ab 59,95 €
  • 8 Tabletten: ab 89,95 €
  • 12 Tabletten: ab 117,95 €
  • 16 Tabletten: ab 154,95 €
  • 32 Tabletten: ab 259,95 €

Zur Zeit nur Tadalafil Stada (Cialis Generika) erhältlich

Potenzmittel Testpackung

Probepackung mit Viagra, Cialis und Levitra – Rezept inkl.

Potenzmittel Testpackung Viagra Cialis Levitra

Sildenafil 50 mg + Tadalafil 10 mg + Vardenafil 10 mg:

  • Testpackung ab 169,95 €
  • Inhalt: jeweils 4 Tabletten pro Wirkstoff

Cialis Generika mit Einsparungen von über 60%

cialis-generika

Vergleicht man die aktuellen Preise für Cialis,  mit denen der neuen Generika, sind die Einsparungen gravierend. So kosten 4 Cialis Tabletten in der 100 mg Dosierung im Schnitt ca. 90,81 €. Tadalafil Aristo bietet die selbe Anzahl und Dosierung für ca. 39,90 € an. Eine Einsparung von über 56%.

Noch höher fällt die Preisersparnis bei den größeren Packungen aus. So zahlt man für in der Dosierung von 20mg für 12 Tabletten Cialis im Moment ca. 243,54 €. Das Cialis Generika Tadalafil Aristo gibt es in der selben Größe und Dosierung bereits ab 88,90 €. Eine Preisersparnis von über 63%.

Unter welchem Namen werden die neuen
Cialis Generika ab 2018 verkauft?

Die wie schon bei Viagra üblichen Generika Anbieter wie Stada, Hexal und Ratiopharm waren 2018 recht früh für den Verkauf der Generika in den Startlöchern. Bereits seit Januar 2018 sind die Generika unter einem Namen, der meist in Verknüpfung mit dem Wirkstoff Tadalafil steht, erhältlich. Eine weitere Neuheit gibt es auch bei der Cialis 20mg Tablette. Sie enthält bei einigen Herstellern eine Bruchstelle und ist somit einfacher teilbar.

AnbieterNameDosierung
StadaTadalafil Stada

10 mg, 20 mg
RatiopharmTadalafil Ratiopharm5 mg, 10 mg, 20 mg
AbZTadalafil AbZ5 mg, 10 mg, 20 mg
AristoAristo

10 mg, 20 mg
HexalTadaHEXAL® PAH
TadaHEXAL
5 mg, 10 mg, 20 mg
mibeTarektin10 mg, 20 mg

Impotenz ErektionshilfenSollten Sie keine Lust haben sich ein Rezept von ihrem Hausarzt ausstellen zu lassen, dann können Sie sich bei Anbietern wie z. B. 121doc bequem ein Online-Rezept bestellen. Mehr dazu unter: 121doc.de

Das müssen Sie zu den neuen Cialis Generika wissen

Bevor wir uns der Frage nach Cialis Generika widmen, wollen wir zunächst allgemein Generika beschreiben. Generika sind Arzneimittel, die den gleichen Wirkstoff wie ein Originalpräparat nutzen.

Wichtig hier ist lediglich der gleiche Wirkstoff – Unterschiede in den Hilfsstoffen, der Darreichungsform oder eventueller weiterer Wirkstoffen zwischen Original und Generikum sind durchaus üblich. Dadurch kann das Generikum eine andere Größe, Form oder Farbe oder auch einen anderen Geschmack aufweisen.

Generika unterliegen den gleichen Zulassungsbestimmungen wie auch Originalpräparate, insbesondere die Qualität muss behördlich geprüft sein. Um als Generikum zu gelten, wird die sogenannte Bioäquivalenz herangezogen. Dafür wird die Medikamentenmenge im Blut zwischen dem zu prüfenden Generikum und dem Originalpräparat getestet. Ist der Verlauf der Wirkung und des Abbaus ähnlich, gilt das Generikum als bioäquivalent und kann als Generikum zugelassen werden.

powered by Typeform

Cialis Patenschutz ist abgelaufen

Generika, wie auch die Cialis Generika kommen immer dann auf dem Markt, wenn das Patent für einen Wirkstoff in einem Originalpräparat ausläuft. Das Patent schützt den Originalanbieter, sodass er seine hohen Forschungs- und Entwicklungskosten wieder erwirtschaften kann. Generika-Anbieter haben diese Kosten nicht, weshalb Generika in der Regel deutlich billiger angeboten werden können. Hinzu kommt, dass bei Generika zwar der Wirkstoff identisch zum Original ist, aber Weiterentwicklungen, andere Hilfsstoffe oder andere Darreichungsformen genutzt werden.

Dadurch kann es passieren, dass eine Unverträglichkeit beim Original beim Generikum nicht auftritt und umgekehrt. Auch das Originalpräparat wird im Laufe der Zeit weiterentwickelt und nicht selten bietet der Originalhersteller selbst ein Generikum zu seinem Original an.

Für Cialis Generika müsste somit der gleiche Wirkstoff – Tadalafil – enthalten sein. Cialis Generika sind seit Ende 2017 in Deutschland zugelassen. Grund ist, dass der Patentschutz für den Wirkstoff Tadalafil abgelaufen ist.

Keine Cialis Generika in Deutschland bis Ende 2017

So lange das Patent für den Wirkstoff Tadalafil in Cialis nicht ausgelaufen war, bestand bis zum Stichtag keine Möglichkeit Cialis Generika zu bekommen. Der US-Pharmakonzern Lilly Pharma hat Cialis im Jahr 2002 auf den europäischen Markt gebracht und profitierte bis zum Ende des Jahres 2017 vom Patentschutz – dieser ist nun abgelaufen.

Wie zu erwarten war, kamen die ersten Cialis Generika recht schnell nach Ablauf des Patentschutzes auf den deutschen Markt. Nach einer Prüfung beim Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM), konnten die Generika Anbieter ihre Produkte auf den Markt bringen.

Die Bioäquivalenz zwischen dem Generikum und Cialis konnte demnach einwandfrei festgestellt werden. Das ist ein Segen für Betroffene, denn betroffene Männer können so von den deutlich günstigeren Preisen für genau denselben Wirkstoff profitieren.

Keine Lust auf Wartezeiten, Sprechstunden oder unangenehme Fragen? Unser Tipp: Lassen Sie sich trotzdem von zugelassenen Ärzten beraten – bei einer Online Klink wie z. B. auf www.121doc.de. Weitere Details dazu finden Sie hier.

Stefan HenningsImpotenz Selbsthilfe Interessengemeinschaft

Vorsicht vor Cialis Generika aus unseriösen Quellen

Wenn Sie nach Cialis Generika online suchen, werden Sie leider immer noch viele unseriöse Quellen finden. Über das Internet werden vor allem die Präparate Apcalis, Tadacip und Tadalis mit dem Wirkstoff Tadalafil angeboten. Diese Präparate sind Nachahmerprodukte meist indischer Hersteller und haben in Deutschland keine Zulassung. Diese Medikamente sind nicht geprüft, die Qualität und die Wirkung sind zweifelhaft. Gesundheitliche Gefahren durch diese Nachahmerprodukte sollten Sie keinesfalls in Kauf nehmen.

Wie erkennen Sie einen seriösen Anbieter (mehr dazu auch unter: www.impotenz-selbsthilfe.org/potenzmittel-legal-online-kaufen) ? Checken Sie das Impressum des Anbieters, achten Sie auf die Siegel, das Herkunftsland (Holland, Großbritannien sind zu empfehlen) – weitere Tipps zu seriösen online Kliniken und online Apotheken haben wir Ihnen im “Online Apotheken Ratgeber” zusammengefasst.

Cialis Generika werden nur in der Apotheke erhältlich sein

Wichtig: Auch Cialis Generika sind wie das Original verschreibungspflichtig. Sie benötigen daher ein Rezept Ihres Arztes (oder ein Online-Rezept bei lizenzierten Anbietern wie auf www.121doc.de, euroclinix.de etc. beantragen) und erhalten ein Cialis Generikum ausschließlich in der Apotheke, oder bei den erwähnten lizenzierten Anbietern. Wie bei allen Arzneimitteln gegen die erektile Dysfunktion werden Sie die Kosten leider selber tragen müssen (mehr zur Kostenübernahme von Krankenkassen).

TIPP DER INTERESSENGEMEINSCHAFT

impotenz-selbsthilfeUns erreichen zahlreiche E-Mails von Betroffenen, die über ihre Erfahrungen mit Potenzmitteln wie Viagra und Cialis berichten. Es scheint so, dass Cialis im Moment deutlich beliebter ist, als Viagra. Gerade auf Grund der längeren Wirkungsdauer. Hier sind einige Cialis Generika auf dem Markt, die wie beschrieben deutlich günstiger sind als das Original Präparat (z.B von Stada):

Tadalafil Stada

Cialis Generika
Von Stada (Deutschland) hergestellt

Potenzmittel bei Erektionsstörungen Tadalafil Stada

Dosierung 10 mg:

  • 4 Tabletten: ab 70 €
  • 8 Tabletten: ab 120 €
  • 12 Tabletten: ab 165 €
  • 16 Tabletten: ab 205 €
  • 32 Tabletten: ab 400 €

Potenzmittel Testpackung

Probepackung mit Viagra, Cialis und Levitra – Rezept inkl.

Potenzmittel Testpackung Viagra Cialis Levitra

Sildenafil 50 mg + Tadalafil 10 mg + Vardenafil 10 mg:

  • Testpackung ab 169,95 €
  • Inhalt: jeweils 4 Tabletten pro Wirkstoff

Das könnte Sie auch interessieren

Quellen und weitere Literatur

  • Deutsche Gesellschaft für Neurologie, Leitlinien für Diagnostik und Therapie der Erektilen Dysfunktion http://www.dgn.org/images/red_leitlinien/LL_2012/pdf/ll_82_2012_diagnostik_und_therapie_der_erektilen_dysfunktion.pdf
  • Kölner Studie zur Prävalenz (Häufigkeit) von Erektionsstörungen (2000) https://www.researchgate.net/publication/245698410_Die_Pravalenz_von_mannlichen_Erektionsstorungen_in_Deutschland_heute_und_in_der_Zukunft_-_The_prevalence_of_male_erectile_dysfunction_in_Germany_today_and_in_the_future_-
  • Patientenmobilität in der EU
    https://www.bundesgesundheitsministerium.de/service/begriffe-von-a-z/p/patientenmobilitaetsrichtlinie.html
    § 73 des Arzneimittelgesetzes (AMG)
    http://www.gesetze-im-internet.de/amg_1976/__73.html
  • Sicherer Arzneimittelkauf im Internet https://www.bfarm.de/DE/Arzneimittel/Pharmakovigilanz/Versandhandel/_node.html
  • WHO – gefälschte Arzneimittel aus dem Internet (2010) https://www.who.int/bulletin/volumes/88/4/10-020410/en/
  • Zoll zum Thema Arzneimittelbestellung aus dem EU Ausland
    https://www.zoll.de/DE/Privatpersonen/Postsendungen-Internetbestellungen/Sendungen-innerhalb-der-EU/Einschraenkungen/Arzneimittel/arzneimittel_node.html