Was bringt ein Penisring bei Erektionsstörungen?

Wirkung eines Penisrings für eine stärkere Erektion

November 2018

penisring

Wer seine Erektionsfähigkeit verbessern oder einfach eine neue Komponente in sein Sexleben einbringen möchte, hat hierfür einige Möglichkeiten. Neben pharmazeutischen Potenzmitteln wie , Cialis und Co. und natürlichen Potenzmitteln wie beispielsweise Ginseng kommen hierfür auch diverse Hilfsmittel infrage. Neben der Vakuumpumpe ist hier sicherlich der Penisring bekannt.

Stefan Hennings

Wussten Sie, dass Sie Potenzmittel wie Viagra, Cialis, Levitra und Co. auch diskret und legal online beantragen können? Das geht auch in Deutschland – bei lizenzierten online Kliniken wie 121doc, euroClinix und anderen. Infos dazu finden Sie hier.

Stefan HenningsInteressengemeinschaft Impotenz Selbsthilfe

Was ist ein Penisring?

Wie der Name bereist andeutet, ist ein Penisring ein Ring, der um den Penis gezogen wird. Der Ring wird über den erigierten Penis geschoben, entweder bis ganz ans Ende des Penisschafts oder – noch besser – bis hinter die Hodensäcke. Welche Position genau die beste ist, hängt auch von der Art des Penisrings ab. Der Penisring verhindert dann den Rückfluss des Blutes und die Erektion wird verbessert. Idealerweise sollte der Penisring aus einem dehnbaren Material gefertigt sein, wie beispielsweise Silikon. Feste Materialien wie Metall können bei der Anwendung zu Verletzungen führen. Alternativ zum Penisring gibt es auch Penisschlaufen, die analog zum Penisring angewandt werden.

Wie wirkt ein Penisring?

Nach dem Anlegen des Penisrings wird der Rückfluss des Blutes aus den Schwellkörpern gestoppt. Der Penisring komprimiert die Blutgefäße an der Stelle, an der er anliegt. Damit bleibt das Blut in den Schwellkörpern mit dem Ergebnis einer deutlich stärkeren und länger anhaltenden Erektion. Wichtig hierbei ist, dass der Penisring nicht zu eng anliegen darf – sonst kann sich schnell ein Taubheitsgefühl im Penis einstellen und schlimmstenfalls besteht Verletzungsgefahr. Daher ist ein Penisring aus dehnbarem Material oder eine Penisschlaufe zu bevorzugen.

Penisring gegen mangelnde Erektionsfähigkeit

Somit ist ein Penisring ein einfaches und wirksames Mittel gegen eine zu schwache Erektion. Das gestaute Blut sorgt für eine harte und anhaltende Erektion – das ist auch der Fall, wenn ohne Hilfsmittel nur eine schwache Erektion möglich ist. Damit ist der Penisring bei Erektionsproblemen für viele eine gute Alternative zu Potenzmitteln. Sollten Sie mit Erektionsproblemen zu kämpfen haben, könnte ein Penisring eine sehr gute Hilfe darstellen.

Der Penisring kann aber noch mehr. Viele Männern halten mit einem Penisring auch deutlich länger durch. Mit dem Penisring kann der Orgasmus besser gesteuert werden und Ihre Partnerin und Sie können den Geschlechtsakt deutlich länger genießen. Einige Männer können sogar mehrere Orgasmen mit einer Erektion dank des Penisrings erleben. Allerdings sollten Sie vorsichtig sein und den Penisring nicht zu lange anwenden – wenn das gestaute Blut nicht abfließen kann, sinkt die Sauerstoffsättigung im Blut und das kann längerfristig zu gesundheitlichen Schäden führen.

Für Männer, die Penistraining betreiben, kann der Penisring ebenfalls ein geeignetes Hilfsmittel sein. Wer die Durchblutung im Penis, die Erektionsfähigkeit und -dauer trainieren möchte – zu einem gewissen Grad ist das möglich – kann neben beispielsweise der Vakuumpumpe auch den Penisring nutzen. Vakuumpumpe und Penisring ergänzen sich auch für den Geschlechtsakt sehr gut.

Penisringe mit Bonus

Neben den einfachen Penisringen oder Penisschlaufen gibt es auch Modelle, die weitere Zusatzfunktionen mitbringen – die sowohl Ihre wie auch die Lust Ihrer Partnerin erhöhen können. Neben der angesprochenen Vakuumpumpe, zu der für gewöhnlich auch Penisringe mitgeliefert werden, gibt es spezielle Penisring-Modelle. Beispielsweise gibt es Penisringe mit zusätzlicher Vibratorfunktion – das ist nicht nur für den Mann, sondern insbesondere für die Partnerin gedacht.

Aus welchem Material sollte der Penisring bestehen?

Wie bereits erwähnt, ist ein elastisches Material deutlich besser als ein festes Material. Penisringe gibt es in vielen Materialien, Edelstahl ist beispielsweise sehr verbreitet. Edelstahl ist allerdings alles andere als elastisch und Sie sollten einen Penisring aus Edelstahl nur nutzen, wenn Sie wirklich sicher sind, die richtige Größe zu kennen. Besser ist ein Penisring aus Silikon. Das Material ist fest, aber auch dehnbar, sodass der Ring eng anliegt, ohne zu eng zu sein. Weiterhin gibt es Penisringe aus Leder und welche aus Gummi. Leder kann oft unangenehm sein. Gummi wird vor allem bei billigen Penisringen verwendet – hier sollten Sie ebenfalls die Finger von lassen.

Bei der Frage des richtigen Materials ist gutes Silikon empfehlenswert. Das ist ein Stoff, wie er in vielen medizinischen Bereichen Verwendung findet und er ist auch hygienisch. Wichtig ist auch, dass das Material, aus dem der Penisring besteht, nicht mit Schadstoffen belastet ist. Das erhöht beispielsweise die Gefahr von allergischen Reaktionen. Ein guter, schadstofffreier Silikon-Penisring ist angenehm zu tragen, hygienisch und wirkungsvoll. Gute Penisringe sind preislich gar nicht so teuer – ab 15 Euro sind hochwertige Penisringe bereits zu bekommen.

Wie erkenne ich die richtige Größe?

Pensiringe gibt es in ganz unterschiedlichen Größen. Wenn Sie einen Penisring kaufen möchten, können Sie meist ein Set erwerben – dann haben Sie die Auswahl zwischen verschiedenen Größen. Welche Größe die für Sie richtige ist, müssen Sie dann am besten ausprobieren. Penisringe aus elastischem Material bieten hier sicherlich auch die flexibelsten Möglichkeiten. Sie sollten mit dem Ausprobieren aber schnell erkennen, welche Größe die richtige ist. Liegt der Penisring zu eng an, wird das Gefühl schnell unangenehm – wechseln Sie dann auf den nächstgrößeren Ring. Bei Penisschlaufen können Sie die Größe frei einstellen. Probieren Sie aber auch hier die Anwendung aus.

Kann ich mir einen Penisring selber machen?

Im Internet werden Sie bei der Suche nach Penisringen auch unweigerlich auf Anleitungen zum Selberbauen stoßen. Ignorieren Sie solche Vorschläge. Auf den ersten Blick scheint es einfach, sich selbst einen Penisring aus Metall, Gummi oder einem anderen Material selber zu basteln, aber die gesundheitlichen Gefahren bei der Nutzung solcher selbst gemachten Penisringe sollten Sie nicht unterschätzen. Da gute Penisringe für relativ kleines Geld zu bekommen sind, sollten Sie sich hier nicht handwerklich austoben.

Fazit – Ein Penisring für eine stärkere Erektion

Ein Penisring kann eine echte Alternative zu einem Potenzmittel sein. Mithilfe eines Penisrings können Sie eine stärkere und anhaltende Erektion erhalten, indem der Penisring ganz einfach für eine Stauung des Blutes in den Schwellkörpern sorgt. Die Anwendung ist sehr einfach und als Hilfsmittel lässt sich der Penisring sehr einfach in Ihr Sexleben als zusätzlicher Impuls integrieren. Achten Sie auch eine gute Qualität – idealerweise besteht der Penisring aus einem dehnbaren Material wie Silikon und ist in ansprechender Qualität gefertigt.

Impotenz ErektionsmittelSollten Sie keine Lust haben sich ein Rezept von ihrem Hausarzt ausstellen zu lassen, dann können Sie sich bei Anbietern wie z.B. euroClinix bequem ein Online-Rezept bestellen. Wie das geht erfahren Sie hier.

Was bringt ein Penisring
4.6 (91.43%) 7 votes