Kann man Viagra mit Paypal online kaufen?

Viagra mit Paypal online bezahlen

Zuletzt aktualisiert: Dezember, 2020

Viagra mit PayPal bezahlen

Kann man Viagra mit Paypal online kaufen?

Paypal gilt als eine der sichersten Zahlungsweisen im Internet. Viele Online-Shops bieten PayPal als bequeme und schnelle Zahlungsmöglichkeit an – allerdings hat PayPal in den Nutzungsrechtlinien einige Einschränkungen aufgeführt: Das Bezahlen verschreibungspflichtiger Medikamente wie Viagra sind von PayPal grundsätzlich ausgeschlossen.  

Online Anbieter von Potenzmitteln, die PayPal als Zahlungsquelle angeben, sind mit sehr großer Sicherheit unseriöse Shops.  So läuft der Betrug häufig ab: Beim Kauf mit PayPal wird auf eine gefälschte Paypal-Seite umgeleitet. Die bestellten Potenzmittel – wie beispielsweise Viagra – kommen nie beim Kunden an und das Geld ist weg.

PayPal schreibt dazu:

We don’t allow transactions for prescription drugs and certain products that are regulated by government and other recognized agencies.

So können Sie legal via Online-Rezept Potenzmittel erwerben, ohne dabei physisch einen Arzt zu besuchen

Dabei gibt es einige legale und seriöse online Anbieter (hier im Vergleich), bei denen eine Beantragung von Viagra komplett legal ist. Denn Dank der EU-Richtlinie zur Patientenmobilität ist es auch deutschen Patienten erlaubt, in anderen Ländern medizinische Leistungen in Anspruch zu nehmen.

Die Telemedizin ist in anderen europäischen Ländern wie z. B. Großbritannien einen großen Schritt weiter. Hier werden, bei lizenzierten Anbietern wie 121doc oder auch auf www.euroclinix.de, von Erektionsstörung betroffene Männer per Fragebogen von einem Arzt untersucht und mit einem Rezept sowie den passenden Potenzmitteln behandelt.

Wie ist der Ablauf bei einer Online Klinik?

Bei der online Konsultation füllen Patienten meistens einfach einen Fragebogen aus, der dann ärztlich ausgewertet wird. Rückfragen können dabei per Mail, Skype oder am Telefon geklärt werden. Spricht die Einschätzung des Arztes für und keine medizinischen Gründe gegen eine medikamentöse Behandlung, wird beispielsweise ein Potenzmittel wie Viagra in der Dosierung 25 mg verschrieben. Das Rezept wird beim Bestellvorgang eingelöst und das Präparat per Post zum Patienten geschickt – anonym und legal.

  • Konsultation einer Online Klinik

  • Rezept wird nach Untersuchung ausgestellt

  • Medikamente können bestellt werden

Wird es nach dem Brexit rechtliche Änderungen geben?

Anbieter wie 121doc oder euroClinix haben ihren Sitz in England. Nach dem Brexit wird die EU-Richtlinie zur Patientenmobilität mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht mehr auf Großbritannien anwendbar sein – Details dazu sind nicht offiziell bestätigt.

Falls Großbritannien wie jedes andere Drittland außerhalb der EU behandelt wir, können Sie keine medizinischen Dienstleistungen in britischen Online-Praxen in Anspruch nehmen. Auch der reine Versand von verschreibungspflichtigen Medikamenten aus England wäre rechtlich nicht mehr erlaubt – Bußgelder wären eine wahrscheinliche Konsequenz.

Keine Lust, über Erektionsstörungen zu sprechen? Auch eine online Klinik kann eine Alternative zum klassischen Arztbesuch sein – wichtig sind lizenzierte Einrichtungen mit Fachärzten wie 121doc oder auf www.euroclinix.de und weitere Anbieter (Online Apotheken im Vergleich). Hier werden Ihnen Rezepte nach einer online Behandlung von Ärzten verschrieben und Ihr Präparat kommt meist schon am nächsten Tag per Expressversand an.

Welche Potenzmittel können bei Online Apotheken wie 121doc, Spring oder euroClinix bestellt werden?

Bei 12doc (Sitz in London) und Spring (Sitz in den Niederlanden) erhalten Sie alle Medikamente aus der Gruppe der PDE5-Hemmer. Neben Viagra sind das die anderen Originalpräparate Cialis, Levitra und Spedra. Sie können zudem auch eine Reihe an Generika zu den verschiedenen Originalprodukten beantragen.

Die Generika zu Viagra nutzen den Wirkstoff Sildenafil, die Generika zu Cialis den Wirkstoff Tadalafil. Die ersten Generika zu Levitra sind ebenfalls bereist auf dem Markt. Diese beinhalten den Wirkstoff Vardenafil. Die Generika führen meist den Namen des Wirkstoffs im Produkttitel.

Potenzmittel Testpackung

Probepackung mit Viagra, Cialis und Levitra – Rezept inkl.

Potenzmittel Testpackung Viagra Cialis Levitra

Sildenafil 50 mg + Tadalafil 10 mg + Vardenafil 10 mg:

  • Testpackung ab 169,95 €
  • Inhalt: jeweils 4 Tabletten pro Wirkstoff

Viagra

Wirkstoff: Sildenafil – Potenzmittel von Pfizer

Potenzmittel bei Erektionsstörungen Viagra

Dosierung 25 mg:

  • 4 Tabletten: ab 110 €
  • 8 Tabletten: ab 210 €
  • 12 Tabletten: ab 306 €
  • 16 Tabletten: ab 400 €
  • 32 Tabletten: ab 784 €

Sildenafil Stada

Viagra Generika
Von Stada (Deutschland) hergestellt

Sildenafil Stada Potenzmittel bei Erektionsstörungen

Dosierung 25 mg:

  • 4 Tabletten: ab 55 €
  • 8 Tabletten: ab 84 €
  • 12 Tabletten: ab 110 €
  • 16 Tabletten: ab 140 €
  • 32 Tabletten: ab 239 €

SildeHexal

Viagra Generika
Von Hexal (Deutschland) hergestellt

SildeHexal 50mg 100mg Potenzmittel bei Erektionsstörungen

Dosierung 50 mg:

  • 4 Tabletten: ab 60 €
  • 8 Tabletten: ab 95 €
  • 12 Tabletten: ab 125 €
  • 16 Tabletten: ab 160 €
  • 32 Tabletten: ab 270 €

Cialis

Wirkstoff Tadalafil – bekannteste Viagra Alternative von Lilly Pharma

Potenzmittel bei Erektionsstörungen Cialis

Dosierung 10 mg:

  • 4 Tabletten: ab 120 €
  • 8 Tabletten: ab 220 €
  • 12 Tabletten: ab 315 €
  • 16 Tabletten: ab 412 €
  • 32 Tabletten: ab 800 €

Cialis 5 mg – „Once a Day“

Geringe Dosierung zur täglichen Einnahme

Potenzmittel bei Erektionsstörungen Cialis 5mg Dosierung

Dosierung 5 mg:

  • 28 Tabletten: ab 215 €
  • 56 Tabletten: ab 375 €
  • 84 Tabletten: ab 475 €

Tadalafil Stada

Cialis Generika
Von Stada (Deutschland) hergestellt

Potenzmittel bei Erektionsstörungen Tadalafil Stada

Dosierung 10 mg:

  • 4 Tabletten: ab 70 €
  • 8 Tabletten: ab 120 €
  • 12 Tabletten: ab 165 €
  • 16 Tabletten: ab 205 €
  • 32 Tabletten: ab 400 €

Levitra

Wirkstoff: Vardenafil – Von BAYER hergestellt

Levitra Potenzmittel bei Erektionsstörungen

Vardenafil Generika Preise 10 mg Dosierung:

  • 4 Tabletten: ab 70 €
  • 8 Tabletten: ab 120 €
  • 12 Tabletten: ab 165 €
  • 16 Tabletten: ab 205 €

Levitra Schmelztabletten

Wirkstoff: Vardenafil – andere Tablettenform

Levitra Schmelztabletten Potenzmittel bei Erektionsstörungen

Vardenafil Generika Preise 10 mg Dosierung:

  • 4 Tabletten: ab 70 €
  • 8 Tabletten: ab 120 €
  • 12 Tabletten: ab 165 €
  • 16 Tabletten: ab 205 €

Spedra

Wirkstoff: Avanafil – von Berlin-Chemie Menarini hergestellt

Spedra Potenzmittel bei Erektionsstörungen

Dosierung 50 mg:

  • 4 Tabletten: ab 90 €
  • 8 Tabletten: ab 165 €
  • 12 Tabletten: ab 230 €
  • 16 Tabletten: ab 285 €
  • 32 Tabletten: ab 490 €

Test: Zahlungsmethoden bei 121doc

Während bei vielen anderen Online-Shops PayPal durchaus ein Anzeichen für sichere Zahlungsoptionen darstellt, ist das bei Versandapotheken aufgrund der Nutzungsrichtlinien von PayPal nicht der Fall. Den Patienten stehen bei seriösen Anbietern (Anleitung: wie erkenne ich eine seriöse Online Apotheke) wie z. B. 121doc einige Alternativen für die Bezahlung zur Verfügung:

viagra-per-paypal-bestellen

So können Sie die Bestellung per Kreditkarte bezahlen. Akzeptiert werden VISA und MasterCard. Eine Bezahlung auf Rechnung oder gar auf Raten ist ebenfalls möglich. Außerdem stehen die Möglichkeiten per Vorkasse oder per Sofortüberweisung zu bezahlen ebenso zur Verfügung. Nicht zuletzt ist auch die Bezahlung per Nachnahme möglich. In dem Fall zahlen Sie bei Erhalt des Pakets den Betrag beim UPS-Lieferanten. Alle genannten Zahlungsmethoden sind sicher.

Fazit: Finger weg von Paypal beim Bestellen von Potenzmitteln

Leider sind online zahlreiche Scharlatane und Betrüger im Männergesundheitsbereich  unterwegs. Viele Internetshops bieten vermeintliche Potenzmittel an, ohne ein Sicherheitslogo, Impressum und sichere Bezahlmethoden aufzuweisen – das ist ein klares Warnsignal, am besten verlassen Sie die Seite sofort. Ein weiteres Warnsignal für einen unseriösen Anbieter ist die Zahlungsoption PayPal. Wie bereits oben erwähnt, untersagt das Unternehmen selbst das Bezahlen von Arzneimittel über seinen Dienst.

Daher gilt: Die Zahlungsoption PayPal bei verschreibungspflichtigen Medikamenten wie Viagra ist ein sicheres Zeichen für die Unseriosität des Anbieters. 

Das könnte Sie auch interessieren

Quellen

  • Nutzungsrichtlinien PayPal – keine verschreibungspflichtigen Medikamente:
    https://www.paypal.com/de/smarthelp/article/wo-finde-ich-die-paypal-nutzungsrichtlinie-faq998 und https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/acceptableuse-full
  • Seriöse Online Apotheken im Vergleich: https://impotenz-selbsthilfe.org/online-apotheke-potenzmittel/