L-Arginin als natürliches Potenzmittel?

Wirkung, Einnahme, Dosierung, Nebenwirkungen von L-Arginin

Zuletzt aktualisiert: August 2020

L-Arginin Natürliches Potenzmittel

Helfen „natürliche Potenzmittel“ wie L-Arginin bei Erektionsstörungen? Als Alternative zu Medikamenten wie Viagra und anderen PDE5-Hemmern soll die proteinogene α-Aminosäure L-Arginin gegen Erektionsstörungen weiterhelfen oder einfach nur die Potenz steigern. Wir haben uns L-Arginin, eines der bekanntesten Stoffe der natürlichen Potenzmitteln, auf dieser Seite genauer angeschaut.

Keine Lust auf Wartezeiten, Sprechstunden oder unangenehme Fragen? Unser Tipp: Lassen Sie sich trotzdem von zugelassenen Ärzten beraten – bei einer Online Klink wie z. B. auf www.121doc.de. Weitere Details dazu finden Sie hier.

Was ist L-Arginin?

L-Arginin ist eine proteinogene Aminosäure, das bedeutet, sie besteht aus diversen Eiweißen. Dabei ist L-Arginin die Aminosäure mit dem höchsten Anteil an Stickstoffmonoxid. Das Stickstoffmonoxid wiederum ist wichtig für die Entspannung der Blutgefäße und damit die Durchblutung. L-Arginin produziert der menschliche Körper selbst, allerdings in sehr kleinen Mengen.

Arginin soll die Durchblutung steigern und dadurch die Erektions­fähigkeit verbessern. Zwar zeigen Untersuchungen mit einer sehr hohen Arginin-Dosierung einen Einfluss auf Gefäße und Blutdruck, aber die online erhältlichen Dosierungen werden als völlig wirkungslos angesehen. Als Arzneimittel kann L-Arginin bei ganz bestimmten Erkrankungen der Gefäße (Arterio­sklerose) hilfreich sein.

Wie soll L-Arginin die Potenz steigern?

L-Arginin soll die Durchblutung fördern und so das Gefäßsystem im gesamten Körper verbessern – auch in den Schwellkörpern am Penis. Die fördernde Wirkung der Durchblutung ist bei den Wirkungsversprechen von L-Arginin also entscheidend. Der Genitalbereich soll besser durchblutet werden und es kommt leichter zu einer Erektion.

Klingt soweit erstmal logisch: Ist aber wissenschaftlich bzw. medizinisch nicht bewiesen. Das Leistungsversprechen von Produkten mit L-Arginin kann in den meisten Fällen als unseriös bezeichnet werden.

Studien Ergebnisse lassen keinen anderen Schluss zu: Als potenzsteigerndes Mittel wirk L-Arginin nicht über den Placebo Effekt hinaus.

Was sind die Leistungsversprechen von L-Arginin Produkten?

L-Arginin wird meistens in Präparaten zusammen mit zusätzlichen Vitaminen und Mineralstoffen angeboten. Die Leistungsversprechen für eine indirekte Wirkung auf die sexuelle Leistungsfähigkeit oder Potenz, werden dann nicht auf L-Arginin sondern diese Stoffe bezogen.

So werden Sie schnell hinters Licht geführt. Tatsächlich gelten dann Aussagen wie „Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung“ oder „Beitrag zum normalen Testosteron­spiegel“ für die Zusatzstoffe wie Vitamin B2, B6, B12, Eisen, Zink und Selen und nicht für L-Arginin.

Übertriebene Leistungsversprechen wie „härtere & längere Erektion“, sind völlig überzogen und mangeln jeglicher wissenschaftlichen Grundlage.

Welche Nebenwirkungen hat L-Arginin?

Mögliche Nebenwirkungen von einer langfristigen und höher dosierten L-Arginin-Einnahme sind so gut wie nicht erforscht. Allein das sollte ein Ausschlusskriterium für Sie sein.

Werden gleichzeitig nitrathaltige oder blutverdünnende Medikamente eingenommen, ist die Einnahme von L-Arginin ebenfalls nur in Absprache mit einem Arzt ratsam. Hier können Wechselwirkungen auftreten. Beispielsweise ist die gleichzeitige Einnahme von PDE5-Hemmern wie Viagra potentiell gefährlich.

Lebensmittel mit L-Arginin

L-Arginin muss dabei nicht unbedingt ausschließlich als eigenes Präparat zugeführt werden. Es gibt auch viele Lebensmittel, die L-Arginin enthalten. Bei einer gesunden und ausgewogenen Ernährung werden viele L-Arginin haltige Lebensmittel konsumiert.

Besonders reich an L-Arginin sind folgende Lebensmittel:

  • Kürbiskerne (5353 mg Arginin pro 100 g)
  • Erdnüsse (3460 mg Arginin pro 100 g)
  • Mandeln (2750 mg Arginin pro 100 g)
  • Pinienkerne (2413 mg Arginin pro 100 g)
  • Linsen (2240 mg Arginin pro 100 g)
  • Haselnüsse (2030 mg Arginin pro 100 g)
  • Garnelen (1740 mg Arginin pro 100 g)

Außerdem enthalten noch Rindfleisch, Hähnchenbrust, Lachs und Edamer sowie Buchweizen und Eier L-Arginin.

L-Arginin oder besser ein wirksames Potenzmittel?

Persönliche Gründe wie Unverträglichkeiten oder zu heftige Nebenwirkungen bei der Einnahme von Viagra und Co. können sicherlich Gründe für das Ausprobieren anderer, „natürlicher“ Potenzmittel sein. Bei L-Arginin sollten Sie zwar keine Wirkung erwarten, aber vielleicht erfahren Sie eine Verbesserung Ihrer Potenz durch den Placebo Effekt.

Wenn Sie wirksame Potenzmittel testen wollen, ist vielleicht eine Test- oder Probepackung mit mehreren Wirkstoffen in kleiner Dosierung von einer zugelassenen Online Apotheke eine gute Idee:

Potenzmittel Testpackung

Probepackung mit Viagra, Cialis und Levitra – Rezept inkl.

Potenzmittel Testpackung Viagra Cialis Levitra

Sildenafil 50 mg + Tadalafil 10 mg + Vardenafil 10 mg:

  • Testpackung ab 169,95 €
  • Inhalt: jeweils 4 Tabletten pro Wirkstoff

Das könnte Sie auch interessieren

Quellen

  • Studie: L-Arginin nicht besser als Placebo (2000)
    https://www.karger.com/article/pdf/30454
  • Niedersächsisches Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit – Potenz zum Schlucken, Untersuchung von Arginin
    https://www.laves.niedersachsen.de/startseite/lebensmittel/lebensmittelgruppen/nahrungsergaenzungsmittel/potenz-zum-schlucken-128650.html
  • Leitlinie erektile Dysfunktion
    https://www.awmf.org/leitlinien/detail/ll/030-112.html
  • BKA Flyer zum Kauf von Potenzmitteln online (PDF-Download) https://www.bka.de/SharedDocs/Downloads/DE/UnsereAufgaben/Deliktsbereiche/Arzneimittelkriminalitaet/flyer.pdf?__blob=publicationFile&v=3
  • Verbraucherzentrale über L-Arginin:
    https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/lebensmittel/nahrungsergaenzungsmittel/arginin-eine-aminosaeure-mit-potenz-13405