Viagra Generika in Deutschland zugelassen?

Bevor wir uns speziell mit Viagra Generika auseinandersetzen, wollen wir kurz den Begriff Generika erläutern. Bei Generika handelt es sich um Arzneimittel, die den gleichen Wirkstoff wie ein Originalpräparat nutzen und somit auf die gleiche medikamentöse Behandlung abzielen. Läuft das Patent für einen Wirkstoff aus, können andere Pharmaunternehmen diesen Wirkstoff für ihre Medikamente nutzen – Generika kommen auf den Markt.

Das Patent schützt den Originalhersteller, sodass dieser seine Forschungs- und Entwicklungskosten wieder erwirtschaften kann. Nach Ablauf des Patents kommen die Generika auf den Markt – da für diese Medikamente keine Forschungs- und Entwicklungskosten anfallen, sondern die Erkenntnisse des Originalpräparats genutzt werden können, sind Generika meist deutlich billiger als das Original.

Für Generika gelten ansonsten die gleichen strikten Vorschriften wie für die Originalmedikamente auch. Sie benötigen eine Zulassung der entsprechenden Behörde und werden ebenfalls streng überwacht, um eine gute Qualität zu gewährleisten. Für die Zulassung als Generikum muss das entsprechende Medikament aufzeigen, dass es den gleichen Wirkstoff wie das Original nutzt. Die weiteren Hilfsstoffe können sich vom Original unterscheiden, unterliegen aber natürlich der Kontrolle.

Generika sind demnach nicht nur billiger, sie nutzen auch häufig Weiterentwicklungen beispielsweise mit zusätzlichen Wirkstoffen, anderen Hilfsstoffen, einer verbesserten Rezeptur oder in anderen Darreichungsformen. Auch das Originalpräparat kann Weiterentwicklungen durchlaufen und nicht selten stellt auch der Hersteller des Originals nach Patentablauf ein Generikum für den Verkauf her.

Viagra Patent auf Sildenafil ist abgelaufen

Da 2013 das Patent auf Sildenafil, dem Wirkstoff in Viagra, ausgelaufen ist, gibt es seitdem auch Viagra Generika. Diese nutzen somit den gleichen Wirkstoff und unterscheiden sich unter Umständen in anderen kleinen Punkten. Viagra Generika sind deutlich billiger als Viagra. Wenn Sie Viagra nicht vertragen, könnte ein Viagra Generikum eine Alternative sein. Viagra Generika sind häufig nach dem Wirkstoff Sildenafil oder mit einer Anspielung hierauf benannt.

In Deutschland zugelassene Viagra Generika

Die Zahl der Viagra Generika ist stetig angewachsen. In Deutschland zugelassen sind folgende:

Sildenafil 1A Pharma – Der 1997 gegründete Hersteller 1A Pharma produziert in erster Linie Generika, so auch für Viagra. Sildenafil 1A Pharma wird in drei Dosierungen (25, 50 und 100 mg) und in diversen Packungsgrößen (von einer bis zwölf Tabletten) angeboten.

SildeHEXAL – Der 1986 gegründete Hersteller Hexal ist der größte Generika-Produzent in Deutschland. SildeHexal wird in vier Dosierungen (25, 50, 75 und 100 mg) angeboten.

Sildenafil AbZ – Der Hersteller AbZ zählt zu den kleineren Pharmaunternehmen, produziert aber seit einigen Jahren bereits Generika. Sildenafil AbZ wird ebenfalls in vier Dosierungen (25, 50, 75 und 100 mg) angeboten.

Sildenafil Ratiopharm – Auch der bekannte Pharmahersteller Ratiopharm für ein Viagra Generikum. Der Pharmahersteller ist ein Spezialist in Sachen Generika. Sildenafil Ratiopharm gibt es in drei Dosierungen (25, 50 und 100 mg) und in diversen Packungsgrößen (mit einer bis 48 Tabletten).

Pfizer Sildenafil – Auch der Original-Viagra-Hersteller Pfizer bietet ein Generikum für sein Originalpräparat an. Pfizer Sildenafil wird in drei Dosierungen (25, 50 und 100 mg) sowie diversen Packungsgrößen (von vier bis 64 Tabletten) angeboten.

Valedonis TEVA – Der Mutterkonzern von Teva Deutschland sitzt in Israel, für den deutschen Markt wird das Viagra Generikum Valedonis TEVA in Ulm produziert. Valedonis TEVA gibt es in vier Dosierungen (25, 50, 75 und 100 mg) und unterschiedlichen Packungsgrößen (mit vier bis zwölf Tabletten).

Sildenafil Stada – Die Stada Arzneimittel AG ist sicherlich eines der bekanntesten Pharmaunternehmen in Deutschland. Auch sie stellen ein Viagra Generikum her. Sildenafil Stada wird in drei Dosierungen (25, 50 und 100 mg) angeboten.

Sildenafil Zentiva – Zentiva ist die Generika-Marke eines der größten Pharmaunternehmen – vor allem für Generika – in Europa: Sanofi. Sildenafil Zentiva wird in drei Dosierungen (25, 50 und 100 mg) angeboten.

Neben den zuvor genannten Viagra Generika sind noch weitere für den deutschen Markt zugelassen. Wir sind hier auf die nach unserem Wissen wichtigsten oder auch gängigsten Generika eingegangen.

Viagra Generika gibt es nur auf Rezept in der Apotheke

Wie auch das Originalpräparat Viagra sind alle zugelassenen Viagra Generika verschreibungspflichtig. Sie benötigen somit ein Rezept von Ihrem Arzt, das Sie in einer Apotheke einlösen müssen. Dort erhalten Sie dann das Viagra Generikum. Die Kosten müssen Sie dabei selbst tragen.