Erfahrungen mit Viagra

Viagra Erfahrungsbericht: Wolfgang Lang 60 Jahre alt.

Auch mit Ende 60 bin ich sehr gerne sexuell aktiv, auch mit wechselnden Partnerinnen (ich bin in keiner festen Beziehung). Ich halte mich fit, flirte gern und bei der einen oder anderen Gelegenheit ergibt sich dann auch mehr. Dass Sex auch Kopfsache ist, habe ich vor vielen Jahren schon gemerkt. In der Vergangenheit hatte ich immer wieder mal Erektionsprobleme, wenn ich einfach zu viel über den bevorstehenden Sex nachgedacht habe. Manchmal war da auch einfach die Angst, sich zu blamieren oder einfach nicht zu können. In meinem jetzigen Alter ist das mit der Erektionsfähigkeit natürlich noch mal schwieriger. Also habe ich mir Viagra verschreiben lassen.

Die Wirkung nach der Einnahme ist wirklich erstaunlich. Ich bekomme zügig nach der Einnahme eine Erektion – oft bereits nach 20 Minuten. Wenn also die ersten Zärtlichkeiten ausgetauscht werden, habe ich genug Zeit, noch eine der Tabletten zu nehmen. Meine Erektion ist wieder so hart wie in jungen Jahren und ich habe auch den Eindruck, den Orgasmus intensiver zu erleben.

Ich nehme Viagra in der 50mg-Dosierung (der Standard, wenn ich mich nicht täusche). Die Wirkung ist toll, allerdings habe ich auch einige Nebenwirkungen. Von Kopfschmerzen über eine verstopfte Nase bis zum rotglühenden Gesicht ist alles dabei. Leider halten die Nebenwirkungen lange an. Da auch die Wirkung von Viagra scheinbar ungewöhnlich lange anhält, wird in meinem Fall wohl eine niedrigere Dosierung ein guter Schritt sein. Darüber hinaus bin ich mit der Wirkung sehr zufrieden – manchmal reicht schon der Gedanke, Viagra nur griffbereit dabei zu haben, dass es klappt.

Viagra Erfahrungsbericht 2: Peter S. 55 Jahre alt

Der erste Impuls, es mal mit einem Potenzmittel zu versuchen, kam im Übrigen von meiner Frau. Unser Sexleben war nach fast zwanzig Jahren Ehe etwas abgeflaut – oder auch etwas mehr – und der berufliche Stress tat sein Übriges. Zuerst war ich nicht so begeistert von ihrer Idee gewesen, aber ich bin zu meinem Arzt gegangen, um mit ihm darüber zu sprechen. Der hat mir einige Dinge zum Thema erläutert, die mir zwar irgendwie bewusst waren, aber nicht wirklich klar. So muss ich das im Nachhinein wohl beurteilen.

Vor etwa einem halben Jahr habe ich angefangen mit Viagra. Zweimal pro Woche nehme ich die kleine blaue Pille und unser Sexleben ist wieder eines – ein richtig gutes sogar. Mittlerweile bin ich umgestiegen auf ein Generikum zu Viagra – ist ja der gleiche Wirkstoff drin. Auch das war überhaupt kein Problem. Es hat sich die gleiche Wirkung gezeigt, nur das Bankkonto wird nicht so stark belastet. Das Original-Viagra wie auch das Generikum wirken bei mir absolut gleich, auch was die Dauer anbelangt. Unser Sexleben ist wieder erfüllt und an Negatives kann ich allenfalls berichten, dass gelegentlich Kopfschmerzen bei mir auftreten. Die sind allerdings meist nicht besonders schlimm und gehen auch von alleine wieder weg.

Viagra Erfahrungsbericht 3: Richard L. 71 Jahre alt

Ich zähle mittlerweile zu den etwas älteren Semestern und da ist es mit der Erektion nicht mehr ganz so gut wie in jungen Jahren. Mein Arzt hat mir daraufhin Viagra verschrieben. Das Mittel hat durchaus seine Wirkung gezeigt, allerdings sind bei mir auch reichlich Nebenwirkungen aufgetreten. Während Kopfschmerzen und die verstopfte Nase noch irgendwie erträglich waren – wobei die Kopfschmerzen schon recht stark ausfielen – hat mir das auftretende Herzrasen nach der Einnahme schon mehr Sorgen bereitet.

In Rücksprache mit meinem Arzt musste ich dann vorsichtshalber mit Viagra wieder aufhören. Zum Glück gibt es heute ja einige Alternativen bei den Potenzmitteln und ich habe statt Viagra Levitra verschrieben bekommen. Mit Levitra treten die ganzen vorgenannten Nebenwirkungen nicht mehr auf und die eigentliche Wirkung ist so wie gewünscht. Viagra war für mich also nicht die richtige Lösung, zum Glück gibt es aber Alternativen.

Viagra Erfahrungsbericht 4: Stephan D. 33 Jahre alt

Leider haben sich bei mir in den letzten Jahren immer wieder Probleme mit der Erektion eingestellt. Verschiedene Dinge ausprobiert, von denen aber keine den gewünschten Erfolg brachten. Also habe ich es zuerst mit Viagra und später dann mit Cialis versucht – jeweils in den normalen Dosierungen und natürlich in Absprache mit meinem Arzt. Mit beiden Potenzmitteln habe ich unterschiedliche Erfahrungen gemacht, die scheinbar auch nicht bei jedem sich so darstellen. Vorweg: Gewirkt haben sowohl Viagra als auch Cialis, damit war ich durchaus zufrieden. Bei der Wirkungsdauer und den Nebenwirkungen waren doch einige Unterschiede festzustellen.

Bei mir war die Zeit bis zur Wirkung bei Cialis deutlich länger als bei Viagra – das scheint bei vielen anderen umgekehrt zu sein. Dafür war die Wirkungsdauer bei Cialis deutlich länger als bei Viagra. Im Falle von Cialis hielt die Wirkung ziemlich genau einen Tag an. Wiederholter Geschlechtsverkehr nach der Einnahme einer Tablette war mit Cialis kein Problem, mit Viagra allerdings nicht so gut möglich. Bei Cialis hatte ich auch keinerlei Nebenwirkungen.

Zudem habe ich bei mir festgestellt, dass der Orgasmus durch Cialis hinausgezögert wird. Wenn ich Alkohol getrunken habe, ist diese Verzögerung besonders stark aufgetreten. Fettiges Essen und Alkohol sind eigentlich nicht gut in Verbindung mit Potenzmitteln – das habe ich mit Viagra deutlich gemerkt. Cialis verträgt sich mit fettigem Essen und Alkohol scheinbar besser – zumindest bei mir. Insgesamt haben sowohl Viagra als auch Cialis bei mir gewirkt. Cialis scheine ich nur besser zu vertragen.