Kann man Levitra 10mg ohne Rezept kaufen?

Viele von Erektionsstörungen betroffene Männer versuchen, ein Potenzmittel wie Levitra 10mg ohne Rezept über das Internet zu bestellen. Hemmungen, einen Arzt mit diesem Problem aufzusuchen, und Scham verführen zu diesem Handeln. Dabei ist eine ärztliche Behandlung bei Erektionsstörungen enorm wichtig. Doch betroffene Männer, die Schwierigkeiten haben, mit einem Arzt von Angesicht zu Angesicht über ihre Erektionsstörungen zu sprechen, haben mittlerweile eine Alternative.

Online-Praxen wie DrEd und Doktoronline beschäftigen zugelassene Ärzte, die über das Internet medizinische Dienstleistungen – völlig legal dank des freien Leistungsverkehrs in der EU – anbieten. Patienten füllen einfach einen Online-Fragebogen wahrheitsgemäß aus. Gibt es weiteren Klärungsbedarf seitens der Ärzte, kann die Kommunikation per Mail oder Telefon erfolgen. Spricht medizinisch nichts gegen das Verschreiben von Levitra 10 mg, erhält der Patient ein entsprechendes Rezept. Das kann er beispielsweise bei einer Versandapotheke einlösen oder direkt über DrEd und Doktoronline bestellen. So erhält er Levitra 10mg legal und mit ärztlicher Betreuung über das Internet.

Wie wirkt Levitra 10mg?

Bei der Erektion sind im Körper des Mannes diverse biochemische Prozesse beteiligt. In diesem Prozess wird unter anderem der Stoff cGMP freigesetzt. Dieser sorgt für eine Entspannung der Muskeln um die Arterien der Schwellkörper, sodass Blut in die Schwellkörper einfließen kann. In der Folge entsteht eine Erektion. Ein weiterer Stoff, PDE-5, baut das cGMP wieder ab – passiert das zu zügig, bleibt die Erektion nicht lange oder es besteht die Schwierigkeit, eine zu bekommen.

Hier setzen PDE-5-Hemmer wie Levitra 10mg an. Das Mittel sorgt für eine bessere Durchblutung und hemmt das PDE-5. Dadurch kann sich das cGMP nicht mehr so schnell abbauen, eine härtere und längere Erektion ist somit möglich. Damit Levitra 10mg seine Wirkung zeigen kann, ist eine sexuelle Stimulation notwendig.

Wirkungsdauer und Vorteile von Levitra 10mg

Levitra 10 mg muss etwa 25 Minuten bis eine Stunde vor dem Geschlechtsverkehr eingenommen werden, um die volle Wirkung entfalten zu können. Nach einer fettigen Mahlzeit sollte Levitra 10mg noch etwas eher eingenommen werden. Die Wirkung hält bis zu fünf Stunden an. Für die Erektion ist eine sexuelle Stimulation notwendig, die Einnahme allein reicht dafür nicht aus. Ebenso natürlich geht die Erektion nach dem Orgasmus dann wieder zurück.

Der Vorteil von Levitra besteht grundsätzlich darin, dass mit dem Mittel eine weitere Alternative existiert, falls ein anderes Potenzmittel nicht wunschgemäß wirkt oder dort Unverträglichkeiten auftreten. Levitra ist zudem im Vergleich zu anderen Mitteln besonders bei Diabetikern erfolgreich einsetzbar.

Was sind Generika und welches gibt es für Levitra?

Generika sind Arzneimittel, die einen vormals patentgeschützten Wirkstoff nutzen und die gleiche Wirkungsweise zeigen wie das Originalpräparat. Meist noch während der Erforschung eines Wirkstoffes schützt das forschende Pharmaunternehmen ihre Erkenntnisse per Patent. Wenn der Patentschutz auf den Wirkstoff ausläuft, können andere Hersteller den Wirkstoff für eigene Produkte verwenden. Um für den Markt zugelassen zu werden, müssen Generika durch die gleichen Kontrollen durch wie auch Originalpräparate. Zudem muss gezeigt werden, dass ein Generikum die gleiche Wirkungsweise zeigt wie das Original.

Der Hersteller Bayer hat den Wirkstoff Vardenafil erforscht und hält das Patent. Als Levitra wird das Mittel auf dem Markt vertrieben, Bayer zeigt hier eine Übersicht wie Fälschungen erkannt werden können: zum PDF. Der Patentschutz ist noch wirksam, läuft in Kürze aber ab. Somit gibt es noch keine zugelassenen Generika zu Levitra, was sich alsbald aber vermutlich ändern wird. Bayer selbst bietet mittlerweile eine günstigere Alternative zu Levitra in anderen europäischen Ländern unter dem Namen Vivanza an. Staxyn, ein Mittel mit Vardenafil in anderer Darreichungsform, ebenfalls von Bayer, ist bereits in Nordamerika zugelassen und könnte bald auch in der EU auf den Markt kommen.

Wie unterscheidet sich Levitra im Vergleich zu Viagra?

Der wesentliche Unterschied zwischen Levitra und Viagra besteht im verwendeten Wirkstoff. Viagra nutzt Sildenafil, Levitra Vardenafil. Beide Stoffe sind chemisch verwandt, wodurch sich die gleiche Wirkungsweise erklärt. Beide Mittel setzen an der gleichen Stelle der Erektionsstörung an und zählen zu den PDE5-Hemmern.

Im Einzelfall gibt es Unterschiede in der Wirkung, Wirkungsdauer oder auch in der Verträglichkeit. Es ist durchaus denkbar, dass bei einem betroffenen Mann Viagra keine Wirkung zeigt, während mit Levitra ein zufriedenstellendes Ergebnis möglich ist. Darüber hinaus treten bei Levitra weniger und seltener Nebenwirkungen auf – vor allem Sehstörungen sind bei Levitra als Nebenwirkung bislang nicht bekannt. Für Diabetiker ist Levitra zudem erfolgsversprechender.

Was kostet Levitra 10mg?

DosierungTablettenanzahlWirkstoffPreise
10 mg4 FilmtablettenVardenafil30,98 €
10 mg12 FilmtablettenVardenafil77,99 €
10 mg4 Schmelz-TablettenVardenafil39,98 €
10 mg8 Schmelz-TablettenVardenafil72,98 €

Die Kosten für Levitra 10mg hängen von der gewählten Verpackungsgröße und Tablettenart ab. Insgesamt gibt es drei unterschiedliche Packungsgrößen und zwei Tablettenformen:

  • Die kleinste Packung mit vier Filmtabletten hat einen Preis von EUR 31,97. Vier Schmelztabletten kosten EUR 39,98.
  • Die nächst größere Packung mit acht Filmtabletten kosten EUR 63,94. Acht Schmelztabletten sind für EUR 72,98 zu bekommen.
  • Zuletzt gibt es noch eine Packung mit zwölf Filmtabletten. Diese kostet EUR 95,91.

Nebenwirkungen von Levitra 10mg und was Sie noch beachten sollten

Levitra 10mg ist ein Arzneimittel und wie bei jedem Arzneimittel kann es zu Nebenwirkungen kommen. Im Falle von Levitra 10mg sind diesem jedoch vergleichsweise harmlos und sie treten nur selten auf. Zu den Nebenwirkungen zählen Kopfschmerzen, Schwindel, ein gerötetes Gesicht oder auch eine verstopfte oder laufende Nase. Es kann auch zu Verdauungsstörungen oder einer Dauererektion kommen.

Wichtiger zu beachten sind die möglichen Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten. Insbesondere wenn Sie Mittel gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Bluthochdruck einnehmen, sollten Sie die Einnahme von Levitra unbedingt mit dem Arzt abklären. Wechselwirkungen können auch mit weiteren Arzneien auftreten, wie zum Beispiel Antidepressiva.

Levitra 10mg ist ein verschreibungspflichtiges Medikament, das Sie ohne Rezept nicht legal erhalten können. Angebote, die mit rezeptfreiem Levitra werben, sind nicht nur unseriös, sondern können auch stark gesundheitsgefährdend sein. Nicht selten sind solche Medikamente Fälschungen, wirken nicht oder sind stark verunreinigt.